Startseite
  Archiv
  Südafrika
  Gästebuch
  Kontakt

 
Freunde
    peterakete
    - mehr Freunde


Links
  Christians Tagebuchseiten ueber seine Reisen
  Das Behindertenheim, in dem ich arbeite


http://myblog.de/luisehannah

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hallo liebe Freunde!

Ja endlich kann ich meinen ersten Blogeintrag von Suedafrika machen (mein Bruder setzt ihn mir rein). Mir geht es gut soweit. Ich bin nun schon 11 Tage hier und habe viel er und durchlebt. Der Flug lief gut, wir wurden in Kapstadt abgeholt. Wir sind ich, Verena und Laura ,die in der Sonderschule nebenan in Elim arbeiten. Wir hielten in Hermanaus und sahen Wale und Klippschliefer. Das war superschoen. Im Heim empfing mich eine etwas drueckende und dunkle atmosphaere. Ich wurde von der Heimleiterin begruesst und sie erklaerte mir einiges. Den Rest des Tages verbrachte ich in meiner kleinen Wohnung. Sie ist ganz schoen. Ich habe 2 Zimmer, da ja sonst immer 2 Freiwillige hier sind. Aber sie sind klein die Zimmer. Es war sehr kalt die ersten Tage, langsam wird es besser. Es hat anscheinend Juli und August nur geregnet in Elim und Umgebung. Die ersten Tage war ich bei den Kleinsten des Heims. Der Kleinste ist 5 Jahre alt und sitzt im Rollstuhl. Das Heim hat 5 Gruppen a 8-10 Kinder. Bei den Kleinen wo ich war sind einige 12 Jaehrige, die aber eine Groesse von 3 Jaehrigen haben. Dort sitzen alle im Rollstuhl. Einer ist 15 aber er ist total verkrueppelt und kann nur liegen. Dort war meine Hauptarbeit die Kinder zu fuettern und zu waschen und zu wickeln. Ab Montag war ich dann bei der O.T., das ist die Arbeitstherapie, dort werden abwecheselnd Gruppen reingebracht und sie lernen selbststaendig sich zu waschen, anzuziehen, auf Toilette zu gehen, zu essen und diese alltagelichen Dinge, am anfang werden lieder gesungen und andacht gehalten und es wird gespielt oder gemalt oder fernseh geschaut. Die Gruppen sind in Raeumen von etwa 3 Meter Breite und 8 Meter Laenge den ganzen TAg eingesperrt,ausser sie sind in der Arbeitstherapie. Heute war es endlich so warm, dass man ein bisschen spazieren gehen konnte. So das war es fuer den Anfang, ich denke bald kommt mehr. Ich muss zurueck zu meinen hyperaktiven und behinderten kindern. Ich hoffe es geht euch gut, schreibt doch mal ins Gaestebuch oder schreibt mir ne Mail. Liebe Gruesse aus Suedafrika Hannah
7.9.06 16:33


Bredasdorp

Dachse!

 Ja, ich bin grad in Bredasdorp kurz im Internet Cafe und da komm ich sogar rein....

Wir warten jetzt seit 2 Stunden auf unseren Fahrer der uns vom Einkaufen abholt, das ist ein bischen bloed weil wir nicht wissen, wann er kommt.

 Ich bin grade dabei krank zu werden, Erkaeltung ist schon da. Morgen sspielt die Brass band im Gottesddienst, da werde ich mitspielen.

/Bis bald, liebe Grusse Hannah

9.9.06 12:50


Ein Hallo an alle!

Ich schreibe diesen Blogeintrag jetzt schon zum zweiten Mal. Gestern ist Internet abgestuerzt als ichs abschicken wollte, ich schreib jetzt in Word vor.

Na,wie gehts euch? Ich fuehl mich schrecklich. Die letzten 3 Tage waren der absolute Horror.
Aber zuerest zu letztem Wochenende, am Samstag kam der Fahrer dann doch noch, es war was kaputt am Auto, und wir fuhren zum Waschsalon, der natuerlich dann schon zu hatte…!
Am Sonntag spielte ich mit der Brass Band morgens in der Kirche in Elim und mittags gingen wir mit der Brass Band zu einem Kinderfest und spielten dort. Das Kinderfest verlief wie ein Gottesdienst, ausser das die Kinder der Farm Spanjiaadskloof vorne sassen und viele Geschichten erzaehlt wurden, Kinder sangen vor und es gab uebersuessten Tee mit Brot.
Danach gab es tollen Kuchen und Tee. Verena hat etwas nicht vertragen und war die Nacht darauf nur am spucken. Es war sehr kalt an diesem Sonntag, ich hatte dunkelblaue Lippen, klasse zum Trompete spielen.

Am Montag und Dienstag arbeitete ich in meiner Lieblingsgruppe, sie kommen immer auf mich zugestuermt, schreien “ Annaaa” und wollen geschmust werden.

Mittwoch war schrecklich. Ich hab nachts von Schlangen, die in mein Bett kriechen getraeumt, am Morgen las ich ne SMS von ner Freundin, dass es ihr so schlecht ginge. Dann hab ich mir kaltes Wasser in meinen Kaffee geschuettet und um 8.00 Uhr ging ich eben in meine Lieblingsgruppe. Nach 10 min wurde ich gerufen ,ich solle sofort zu den Reebogies gehen. Ich hab nur gestoehnt, das ist diese Horrorgruppe mit diesen Psychokindern. Der eine, Ryan, macht mir Angst. Er hat schielende Augen, lauter Narben im Gesicht und schlaegt alles um sich, schmeisst den einen Jungen immer voll gegen die Wand (der traegt deswegen einen Helm), er beisst, schmeisst Stuehle und Tische in der Gegend rum und macht Dinge kaput. Er kann nicht sprechen, gibt nur boesartige Laute von sich. Die anderen in der Gruppe sind fast genauso schrecklich. Es gibt 3 hyperaktive Kinder in der Gruppe, die man staendig im Blick haben muss, weil sie soviel anstellen. Ryan pinkelt staendig auf den Flur, nur um die
Mitarbeiter zu aergern. So wie am Mittwoch liefen die anderen 2 Tage auch ab in der Gruppe. Es war tierisch anstrengend und sie haben mir den letzten Nerv geraubt.
Heut musst ich auch noch staendig die Kinder ausm Rollstuhl auf den Waschtisch oder aufs Klo heben und die sind soooo schwer, ich hab mega Rueckenschmerzen. Kopfschmerzen ebenso, weil der eine nur schreit, non stop.
Ja am Mittwoch ging der tolle Tag noch weiter. Um 16 Uhr fand ich dann endlich mal die Heimleiterin und ich fragte sie, ob meine Schwester mich besuchen koenne und wann ich Ferien habe. Ich habe von 11. Dez – 11. Jan frei. Da war ich dann noch schlechter gelaunt, weil die anderen 2 insgesamt 7 Wochen frei haben und ich nur 4. Das ist gemein.
Abends war ja das Treffen der Zeltlagermitarbeiter und dass ich nicht dabei sein konnte, hob meine Stimmung nicht sonderlich. Liebe Gruesse an euch alle- hab sehr an euch gedacht. Hoffe, es geht euch gut und ihr habt den Abend genossen ). Ich fand das Zeltlager absolute klasse ,ich denke noch oft daran. )

Ja, gestern wurde ich noch beim Ausschuss vom Heim vorgestellt und begruesst. Vorstellen tun sie uns liebend gern ,ueberall wo wir sind, werden wir vorgestellt und obwohl wir in der Kirche beim ersten Mal schon vorgestellt wurden, werden wir diesen Sonntag nochmal offiziell vorgestellt mit Aufstehen und so……und wir MUESSEN da sein, das hoer ich jeden Tag mindestens ein Mal, seit 2 Wochen. Verrueckt.

Gestern abend wars voll cool. Die Sonderschule und 6 andere Sonderschulen aus der Umgebung haben Taenze vorgefuehrt, die koennen tanzen, das ist unglaublich. Davor wurden Reden gehalten und wir 3 Deutschen wurden wie immer begruesst, als ob es nichts wichtigeres gaebe. Aber die Taenze und die Musik war genial. Voll der schoene Abend, das hab ich auch gebraucht, nach dem ganzen Stress im Heim.

Ich muss noch 2 Stunden arbeiten, dann ist Wochenende. ) Bloed ist, wir koennen gar nicht weg von hier, weil staendig etwas ist, wo wir sein muessen. Morgen abend gehen wir nach Bredasdorp, dort ist wieder eine Versammlung der Sonderschulen, sie stellen jeweils ein Land vor. Ja und am Sonntag ist die Vorstellung. Und hier kommt man brutal schlecht weg. Das ist nicht so bequem wie in Deutschland. Hier ist der naechste Ort 30km entfernt.
Heut abend ist Brass Band Probe.. darauf freu ich mich.

So, das war jetzt aber genug zum Lesen fuer euch.
Lasst was von euch hoeren.
Liebe Gruesse,
Hannah
15.9.06 14:02


gruesse

Hallo!

 Ein kurzer Gruss ausm Internetcafe an euch alle!

Ich hab jetzt endlich Bilder fuer euch, Christian wird sie reinsetzen.

Liebe Gruesse an euch alle!

 Besonders danken moechte ich hier meinem Bruder, der alle meine Blogeintraege und Bilder reinsetzt, danke Bruederchen!!!!! Viele Gruesse nach Maastricht!

 Achja, MEINE SCHWESTER kommt mich besuchen!! 2 wochen im November,cool oder??  Ich freu mich riesig auf dich Eva!!!

21.9.06 10:33


Bilder!!!

Hallo, ich habe jetzt endlich ein paar Bilder von meiner neuen Heimat fuer euch. Viel Spass beim Angucken!

k-CIMG7302
Das bin ich vor einem Berg in der Naehe von Stellenbosch, wir waren bei einem Sportfest dort

k-CIMG7306
Aufgenommen bei einem Kinderfest in Bredasdorp, das ist mein erster Auftritt mit der Brass Band, hier sieht man den Sopran

k-CIMG7309
Das ist das Heim in dem ich arbeite, das ist mein Blick aus meinem Fenster, was man hier sieht, ist hauptsaechlich links die Turnhalle, die noch nicht benutzbar ist und rechts die Tagesraeume der Kinder

k-CIMG7321
Meine Wohnung von aussen

k-CIMG7341
Die gesamte Brass Band auf der Farm Spanjiaadskloof

k-CIMG7363
Das sind 3 Kinder vom Heim, der im Rollstuhl liegt heisst Ridwaan, das Maedchen im Rollstuhl ist Cynthia und auf dem Boden ist Sydwill, er sitzt auch im Rollstuhl

k-CIMG7381
Hier seht ihr eins meiner Lieblingskinder, Marchall, er ist quicklebendig und kann Woerter nachsprechen, er sagt jetzt immer: Ich bin slau und er will immer " Hoppe, hoppe Reiter" mit mir spielen

k-CIMG7409
Das ist das Heim von weitem (links), rechts seht ihr das Haus in dem ich wohne, rechts davon wohne ich, die anderen Wohnungen stehen leer
21.9.06 18:15


Hallo!

Wie gehts euch? Haben euch die Bilder gefallen? Ja, ich habe gerade kurz Zeit mal wieder hier reinzuschreiben.
Es geht mir soweit gut, die Magenprobleme bessern sich. Heut hab ich zwar mega Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme, aber das liegt an dem Wetterumschwung. Vor ein paar Tagen fror ich hier noch sehr und jetzt hat es ueber 30 grad draussen.

Was gibt es Neues? Letzten Freitag war ich in Hermanus auf einem Whale Festival. Das war mega klasse, wir sahen Wale und Delphine, es gab einen riesigen afrikanischen Markt und wir assen leckere Pizza. Ich genoss das Meer und den Strand sehr.
Am Freitag abend war Miss Blumenfestwahl in Elim, dort fand eine Modelschau von 16-23 Jaehrigen statt.
Das Wochenende war Blumenfest in Elim und am Samstag kamen eine Menge Leute um an Staenden Essen zu kaufen und es war ein Riesenzelt aufgebaut, indem es Programm gab. Ich habe Elim noch nie so voll gesehen.
Am Sonntag war die Kirche sehr voll und die Brass Band spielte sowie der schreckliche Kirchenchor sang.
Zum Mittagessen war ich bei Cecilia Engel, der Heimleiterin zum Lunch eingeladen. Das Essen war nicht so prickelnd, da es ein Braii war, also nur Fleisch und Wurst und ein klein wenig Salat. Keiner konnte es verstehen, dass ich Vegetarier bin und das man ein Essen nur aus Reis und Tomatensosse bestehen kann.
Ich war den Nachmittag ueber bei Mrs Engel und ihrer Familie, die zu Besuch war. Das war toll. Wir gingen spazieren und nachmittags lagen die Tochter mit ihrem 3 wochen alten baby im bett und noch eine frau. Wir redeten und hatten spass. Ich durfte auch das kleine baby halten. Ich guckte dann noch einen Video an. Es war ein richtig schoener Nachmittag und endlich mal etwas anderes.

Diese Woche arbeite ich bei den Skapies, es sind 7 Kinder, 6 im Rollstuhl. Der Aufenthaltsraum ist ein Schlafzimmer. 3 der 7 Gruppen haben ihre Tagesraueme in den Schlafrauemen, weil sonst kein Platz ist. Die Kinder in der Gruppe sind suess , aber total abwesend und manche total zapplig und verletzen sich selbst staendig, indem sie an ihren Haenden rumkauen, sich gegen den kehlkopf mit der faust schlagen oder sonstwie.
Ich war viel spazieren mit ihnen die letzten Tage und massiert hab ich sie.

So, ich muss zur Arbeit. Lasst es euch gut gehen und ich freu mich von euch zu hoeren.
Gruessle Hannah )
28.9.06 18:33





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung